Projekte

Familie Nordheimer

[ "Nordheimerhaus", Außenansicht Juni 2005 ]

Im Schuljahr 2004/2005 und 2005/2006 beschäftigte sich eine Gruppe von SchülerInnen des Friedrich-Rückert-Gymnasiums in Ebern im Rahmen von "denkmal aktiv" (www.denkmal-aktiv.de) mit der Geschichte der jüdischen Familie Nordheimer aus Memmelsdorf. Die Familie zählte zu den bedeutendsten innerhalb der jüdischen Gemeinde und tätigte viele Stiftungen für den Ort.

Die SchülerInnen erarbeiteten eine CD mit dem weit verzweigten Stammbaum der Familie Nordheimer, die auch Biografien und Bilder einzelner Mitglieder enthält. Sie wurde zur Eröffnung der Sonderausstellung "Was bleibt... Eine Familiengeschichte im Karton" mit Objekten aus dem Besitz der Nordheimers am 22. Oktober 2006 erstmals präsentiert. Eine PDF-Version der Arbeit (pdf 935 KB) steht hier bereit.

[ "Nordheimerhaus", Innenansicht Juni 2005 ]

[ "Persilkarton" mit einem Teeservice aus dem Besitz von Benno Nordheimer (1859-1928) ]


Das Projekt dient der Vorbereitung der Installation des Lehrpfades.


Trinationales Workcamp

Bereits während der Bau- und Renovierungsphase fanden 1998 und 1999 in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Jugendring zwei trinationale Workcamps mit Jugendlichen aus Jerusalem, Stettin und Bayern statt. Erste Baumaßnahmen wie die Entfernung nachträglich eingezogener Wände in den Nebenräumen oder die Aushebung des Fundaments für den Anbau wurden gemeinsam vorgenommen. Den Workcamps folgten weitere internationale Begegnungen im Rahmen von Schüleraustauschprogrammen.