Einführung

Am Beispiel Memmelsdorf lassen sich Geschichte und Entwicklung des fränkischen Landjudentums mit einem Schwerpunkt in den Haßbergen von der Mitte des 17. bis zum Ende des 19. Jahrhunderts verdeutlichen. Noch heute sind an 29 Orten im Landkreis mehr oder weniger gut erhaltene Spuren jüdischer Gemeinden/Siedlungen oder Friedhöfe zu erkennen. In Memmelsdorf haben sich die 1728/29 erbaute Synagoge – die älteste noch erhaltene Synagoge Unterfrankens – , der 1835 eingerichtete Friedhof und Reste eines Ritualbades (in Privatbesitz und nicht zugänglich) erhalten.

Grundriss der Synagoge vor 1916<br>© 1916 R. Oldenbourg Verlag

[ Grundriss der Synagoge vor 1916
© 1916 R. Oldenbourg Verlag ]